28 Menschen zum "Kavalier der Straße" ausgezeichnetKoblenz. Seit vielen Jahren ehren das Polizeipräsidium Koblenz, die Rhein-Zeitung und der ADAC -Mittelrhein in einer gemeinsamen Aktion Menschen, die im alltäglichen Straßenverkehr nicht weggeschaut, sondern in besonderer Weise mit Zivilcourage und Tatkraft anderen geholfen oder sich besonders partnerschaftlich und rücksichtsvoll verhalten haben. Anlässlich der 57. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tageszeitungengen fand die Ehrung in diesem Jahr am Donnerstag, 6.10.2016, auf der Festung Ehrenbreitstein statt. 28 "Kavaliere der Straße" wurden in einem sehr festlichen Rahmen und einem besonderen Ambiente geehrt und ausgezeichnet. Polizeipräsident Wolfgang Fromm, Chefredakteur Jan Lindner und der Vorsitzende des ADAC Mittelrhein, Dr. Klaus Manns, führten die Ehrungen höchstpersönlich durch und unterstrichen damit, dass es ein nicht alltägliches, besonders herauszuhebendes Handeln auch eine nicht alltägliche, besondere Ehrung nach sich ziehen muss. Alle Geehrten haben nicht einfach die Augen verschlossen und sind an einem Verkehrsunfall, an einer Notsituation o.ä. vorbeigefahren, sondern haben angehalten und geholfen, ja sogar Leben gerettet. Mit Recht dürfen sie sich ab sofort "Kavaliere der Straße" nennen. Alle würden, so haben sie im Gespräch versichert, in Zukunft wieder genau so handeln und das, obwohl sie sich teilweise selbst in Gefahrensituationen geben mussten, um den anderen in seiner misslichen Lage zu helfen.

[toggle title=“Originalmeldung der Polizei“ state=“close“]Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei. [/toggle]

Originalmeldung: http://ots.de/34a5c4

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here