Bobenheim-Roxheim B9. Am frühen Samstagmorgen kommt es auf der Bundesstraße 9, Fahrtrichtung Worms, im Bereich des Rheinufers zu einem Verkehrsunfall. Der 21jährige Fahrzeugführer verliert auf gerader Strecke die Kontrolle über seinen PKW. In der Folge dreht sich das Auto und stößt mehrmals gegen die Leitplanke. Bei der Unfallaufnahme ist aufgefallen, dass der Autofahrer unter Alkoholeinfluss steht. Ein freiwilliger Atemalkoholtest zeigt einen Wert von 1,03Promille. Das hat zur Folge, dass ein Arzt dem jungen Fahrer eine Blutprobe nimmt und straf- sowie fahrerlaubnisrechtliche Konsequenzen folgen. Der Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln stellt eine Hauptunfallursache dar. Wer berauscht fährt, gefährdet nicht nur sich, sondern auch Andere. Gegen den unter Alkoholeinfluss stehenden Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Es kann eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe verhängt werden.

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/3d85e6