Worms. Am Sonntagmorgen gegen 01:14 Uhr befuhr ein achtzehnjähriger Autofahrer aus Osthofen die Bundesstraße 9 in Fahrtrichtung Ludwigshafen. In Worms passierte er den Autohof Worms im Gewerbegebiet und kam anschließend mit stark überhöhter Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab. Dort durchstieß das Fahrzeug unter anderem Baustellenbegrenzungssteine und kam etwa fünfzig Meter weiter in einer mit Bäumen und Sträuchern bewachsenen Böschung zum Stillstand. Das Fahrzeug wurde durch den Unfall komplett zerstört, sodass der alleine im Fahrzeug sitzende Fahrzeugführer durch die Feuerwehr Worms aus dem Wrack befreit werden musste. Anschließend wurde der junge Mann schwerverletzt in die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik nach Ludwigshafen verbracht. Da bei ihm Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde zusätzlich eine Blutprobe entnommen. Der Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln stellt eine Hauptunfallursache dar. Wer berauscht fährt, gefährdet nicht nur sich, sondern auch Andere. Trotz einer positiven Gesamtentwicklung im Bereich der Unfallursache Geschwindigkeit stellt die Polizei Worms leider immer wieder fest, dass eine Missachtung zu Verkehrsunfällen mit schweren Personenschäden führen kann. Daher rät Ihnen die Polizei: – Passen Sie ihre Geschwindigkeit den Straßen-, Sicht- und Witterungsverhältnissen an! – Beachten Sie, dass die angegebenen, zulässigen Höchstgeschwindigkeiten lediglich Richtgeschwindigkeiten sind, die nur unter günstigsten Voraussetzungen gefahren werden sollten! – Überschreiten Sie niemals die zulässige Höchstgeschwindigkeit! – Überschätzen Sie bei der Wahl der Geschwindigkeit nie ihre persönlichen Fähigkeiten! – Je höher Ihre Geschwindigkeit ist, umso länger wird Ihr Anhalteweg in einer Gefahrensituation! – Eine angepasste Geschwindigkeit und defensive Fahrweise hilft, Leben zu retten!

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/40c742