Kaiserslautern. Breiter, tiefer, schneller – Tuning begeistert überall auf der Welt zahlreiche Menschen. Die einen stehen auf "Oldtimer", die anderen auf frisierte Sportwagen. An Kreativität fehlt es den Bastlern und Tüftlern keineswegs. Doch wo sind die Grenzen? Welche Veränderungen an Fahrzeugen sind erlaubt und wo hört der Spaß auf? Genau diese und viele weitere Fragen möchte das Polizeipräsidium Westpfalz im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung klären. Wir wissen, dass Tuningkontrollen der Polizei gelegentlich auf Unverständnis stoßen. Trotzdem erhalten unsere Experten regelmäßig Zuspruch aus der Szene, die überwiegend aus Personen besteht, die legales Tuning betreiben. Es gibt jedoch Modifikationen an Fahrzeugen, die nicht verkehrstauglich sind und zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führen können, da sie eine Gefahr für den Straßenverkehr darstellen. Unsere Tuningexperten möchten daher unter anderem die Möglichkeit nutzen, ihre polizeilichen Maßnahmen zu erläutern. Eingeladen sind alle Tuningfans oder jene, die es noch werden möchten. Folgende Themenschwerpunkte sind für den Abend vorgesehen: – Legales & illegales Tuning – Gutachten & Eintragungen – Maßnahmen der Polizei Rheinland-Pfalz – Illegale Straßenrennen & Fahrmanöver Natürlich wird es auch vor, während und nach der Veranstaltung genügend Zeit für Fragen und Diskussionen geben. Außerdem warten vor Ort spannende Aktionen auf die Besucher, beispielsweise ein Überschlagssimulator, eine kleine Autoschau und Infostände. Interessenten werden gebeten sich via Facebook für die Veranstaltung anzumelden (https://s.rlp.de/feyNc), damit wir das Platzangebot entsprechend planen und gegebenenfalls anpassen können. Der Eintritt ist frei. Veranstaltungsinfos: – 7. Juni 2019, 17:30 Uhr – Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer – Stadtwald 15 – 67663 Kaiserslautern

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/413531

TEILEN
Vorheriger ArtikelUnfall nach Kollaps am Steuer