Kaiserslautern. Das Drogenpräventionsprojekt "EASI" hat an Attraktivität nichts verloren und ist weiterhin auf Erfolgskurs, so das Resümee aller Beteiligten nach dem Veranstaltungstag. EASI steht für "Erlebnis, Aktion, Spaß und Information". Zum 19. Mal haben die Stadt Kaiserslautern, das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz und das Polizeipräsidium Westpfalz zu der jährlich wiederkehrenden Präventionsveranstaltung gegen Drogen und Gewalt eingeladen. Die Veranstalter wurden dabei von der Leitstelle Kriminalprävention, der Stadtsparkasse Kaiserslautern, den Stadtwerken Kaiserslautern und der Gartenschau Kaiserslautern unterstützt. Rund 700 Sechstklässler aus Kaiserslauterer Schulen haben einen Tag vor Beginn der Sommerferien ihr Schuljahr bei EASI auf dem Gartenschaugelände ausklingen lassen. Der bunte Programm-Mix kam bei den jungen Teilnehmern gut an. Die Kinder zeigten großes Interesse und waren mit Begeisterung bei der Sache. Mit dem Ziel, Anreize für eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu geben, konnten sich die Akteure an 21 Stationen von Organisationen und Vereinen unter Wettkampfbedingungen beweisen. Nicht nur Geschicklichkeitsspiele gehörten dazu, auch sportliche Herausforderungen galt es zu meistern. Außerdem hatten die Schüler Gelegenheit, ihr Wissen zum Thema Jugendschutz und Drogen in Fragespielen testen. Eifrig waren die Teilnehmer dabei, für ihre Gruppe Punkte zu sammeln. Sieger des Tages, so kann man mit Fug und Recht behaupten, waren heute alle! Dieser Überzeugung war auch Polizeihauptkommissar Volker Lehner vom Beratungszentrum der Polizei. Er moderierte die Preisverleihung zum Abschluss des gelungenen Tages. |mhm

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/41c0f8