Meisenheim. Der Transport von sieben Welpen in einem zu kleinen Käfig auf der heißen Ladefläche eines LKW ist am Mittwochabend gestoppt worden. Zeugen wurden bei der Anlieferung anderer Produkte auf die Tiere aufmerksam und verständigten um 18 Uhr die Polizei. Die Tiere sollten von Tschechien nach Großbritannien gebracht werden. Aus Gründen des Tierschutzes war ein weiterer Transport der Hunde unter diesen Bedingungen allerdings nicht vertretbar. Die Tiere wurden sichergestellt und in ein Tierheim transportiert. Bei der Kontrolle des "Tiertransportes" standen kein Wasser und kein Futter in dem viel zu kleinen und grundsätzlich ungeeigneten Gitterkäfig. Das zuständige Veterinäramt der Kreisverwaltung Bad Kreuznach wurde über den Sachverhalt informiert. Über die weiteren Maßnahmen wird nach einer Begutachtung der Tiere von den zuständigen Stellen entschieden.

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/417c5c