Frankenthal (Pfalz). Am frühen Sonntagmorgen befährt ein 25-jähriger Frankenthaler mit seinem Pkw die Johann-Casimir-Straße und biegt in die Willestraße ab. Hierbei touchiert er einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw. Anschließend parkt der Mann seinen Pkw in unmittelbarer Nähe und verlässt die Unfallörtlichkeit. Ein Zeuge, welcher den Unfall beobachtet hat, meldet diesen hiesiger Dienststelle mit dem Hinweis, dass der Fahrer durchaus alkoholisiert sein könnte. Vor Ort können durch die Beamten die beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge angetroffen werden. Recherchen ergeben Hinweise auf die Person des Fahrers, welcher letztendlich an seiner Wohnanschrift angetroffen werden kann. Ein mit dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergibt einen Promillewert von 2,4 Promille. Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagiert ebenfalls positiv. Dem Fahrer wurde auf der Polizeidienststelle durch einen approbierten Arzt eine Blutprobe entnommen. Der Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln stellt eine Hauptunfallursache dar. Wer berauscht fährt, gefährdet nicht nur sich, sondern auch Andere. Gegen den unter Alkoholeinfluss/Drogeneinfluss stehenden Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Gegen ihn kann eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe verhängt werden.

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/41813a