Kirrweiler. Mit 1,9 Promille kam gestern Abend (18.07.2019, 19.30 Uhr) ein 46-jähriger Radfahrer im Kreisel der L515 bei Maikammer ins Schliddern, als er in Richtung Kirrweiler abbiegen wollte. Dabei zog er sich eine Platzwunde am Auge, Schürfungen am Ellenbogen sowie Kopfverletzungen zu und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Einen Helm trug er nicht. Untersuchungen ergaben, dass rund 80% der schweren Hirnverletzungen beim Radfahren sich durch das Tragen eines Helms vermeiden lassen könnten.

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/420817