Ludwigshafen/Rhein. Eine Zivilstreife der Zentralen Verkehrsdienste der Polizeidirektion Neustadt(ausgestattet mit einer geeichten Video-Messanlage) wurde am gestrigen Montag, den 12.08.2019, um 14.30 Uhr, im Stadtgebiet Ludwigshafen in Höhe der Berufsfeuerwehr, von einem 28-jährigen Golf-Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholt. Er wurde anschließend mit 104 km/h gemessen. Erst an der nahen Radarsäule bremste er seinen Pkw ab. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle wurde der Mann eingehend ermahnt, seine Fahrweise zukünftig zu ändern. Er muss nun wegen einer vorsätzlichen Geschwindigkeitsüberschreitung innerhalb geschlossener Ortschaften mit einer empfindlichen Geldbuße in Höhe von 560 EURO, verbunden mit einem 2-monatigen Fahrverbot sowie einem Eintrag von zwei Punkten beim Fahreignungsregister in Flensburg rechnen. Die Punkte werden erst nach fünf Jahren getilgt. Rückfragen bitte an: Markus Kirsch Polizeidirektion Neustadt Zentrale Verkehrsdienste – Maxdorf Tel.: 06237/934-1218 Presse

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/425758