Koblenz. Am 20.11.2019, um 17:53 Uhr wurde hiesiger Dienststelle auf der BAB 3, Fahrtrichtung Köln, km 73,0, Gemarkung Deesen, ein brennender Pkw auf dem Seitenstreifen gemeldet. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Personen mehr im Fahrzeug zu verzeichnen. Aufgrund der Rauchentwicklung war zunächst die Sperrung beider Fahrtrichtungen erforderlich. Hinsichtlich der Brandursache wurden keine strafrechtlichen Erkenntnisse bekannt. Negativ zu verzeichnen waren, nachdem die Richtungsfahrbahn Frankfurt/Main bereits wieder für den fließenden Verkehr freigegeben war, mehrere Personen, welche aus dem Stau Rtg. Köln heraus über die Richtungsfahrbahn Frankfurt/Main zum dortigen Parkplatz Welschehahn liefen. Dieses lebensgefährliche Verhalten führte glücklicherweise nicht zu Folgeunfällen, wonach dies lediglich dem raschen Einschreiten mehrerer Polizeistreifen zu verdanken war, welche erneut die Fahrtrichtung Frankfurt am Main sperren mussten. Diesbezüglich erfolgten auch entsprechende Lautsprecherdurchsagen im Rückstau Fahrtrichtung Köln.

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/43d5a9