Kaiserslautern. Die Polizei hat am Donnerstagnachmittag einen alkoholisierten Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 47-jährige Mann war den Beamten aufgefallen, weil er sich nicht an der vorgeschriebenen Geschwindigkeitsbegrenzung hielt. Die Beamten überwachten in der Mannheimer Straße die Einhaltung des Tempolimits. Statt mit höchstens 50 Kilometern pro Stunde war der 47-Jährige mit 94 Stundenkilometern unterwegs. Die Polizei stoppte den Fahrer. Während der Kontrolle fiel sofort auf, dass der Mann alkoholisiert war. Das Ergebnis des Atemalkoholtests bestätigte den Verdacht: 1,95 Promille. Wie sich herausstellte war der Mann nicht im Besitz eines Führerscheins. Die Fahrerlaubnis war ihm entzogen worden – wegen Alkohol am Steuer. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Autoschlüssel wurde sichergestellt und dem 47-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Sie soll Aufschluss über die tatsächliche Blutalkoholkonzentration geben. |erf

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/442ad6