Kaiserslautern. Zusammen mit dem städtischen Politessendienst haben Beamte des Altstadtreviers am Donnerstagmorgen ein besonderes Augenmerkt auf den Schulweg der Grundschüler in der Albrechtstraße gelegt. Die meisten Autofahrer hielten sich an die geltenden Verkehrsregeln. Die Polizei beanstandete zwei Pkw-Fahrer. An einem Auto funktionierte das Abblendlicht nicht. Eine 52-jährige Frau übersah zwei Fußgänger an einem Zebrastreifen und fuhr ohne anzuhalten weiter. Der wartende Vater mit seinem Sprössling wurde dabei nicht gefährdet. Auf die Fahrerin kommt ein Bußgeldverfahren zu. Die Mitarbeiterinnen des Politessendienstes verwarnten sechs Fahrer von Elterntaxis. Sie nutzten die gesamte Breite des Gehweges, hielten dort an und ließen ihre Kinder aussteigen. In vielen Gesprächen mit Eltern und Passanten erläuterten die Ordnungshüter den Grund der Überwachung und erklärten welche Gefahrensituationen auf dem Schulweg – vor allem in unmittelbarer Nähe zur Schule – zu Unfällen führen können. Die Resonanz auf die Kontrollen war durchweg positiv. |mhm

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/4493c5