BAB 6, Gem. Kaiserslautern. Die Spezialisten der Autobahnpolizei konnten am heutigen Samstag vermehrt "besondere" Fahrzeuge feststellen, die ihre jeweiligen Besitzer offenbar aufgrund des Wetters bei strahlendem Sonnenschein ausführten. Ein besonderes Augenmerk der Beamten lag dabei auch auf der Zulässigkeit bestimmter Umbauten, die mancher Autofan an seinem Fahrzeug tätigt. Leider wurde es offenbar mit der Zulässigkeit in manchen Fällen nicht so ernst genommen. Insgesamt drei Fahrzeugführer durften ihre Weiterfahrt erst nachdem bestimmte Umbauten zurück gerüstet wurden, wieder antreten. Ein junger Mann musste sich sogar um ein neues Fortbewegungsmittel bemühen, da sein Fahrzeug zwecks Begutachtung durch einen Prüfer sichergestellt und abgeschleppt wurde. Die Beamten stellten nicht nur unzulässige Umbauten der Leuchteinheiten fest, sondern auch ein sog. Kompressorkit, welches den für den Durchschnittsfahrer sicher ausreichend motorisierten 6,1 Liter Motor des US Boliden mit weiterer Zusatzleistung versorgt. Auf den Fahrer kommt nun ein Bußgeld, Punkte in Flensburg und die Kontaktaufnahme mit der zuständigen Zulassungsstelle bzgl. einer neuen Betriebserlaubnis zu.

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/4514a5