A61 Rheinhessen. Die ungewöhnliche Art der Beladung und das offensichtliche Gewicht auf der Hinterachse eines Lkw erregten am heutigen Dienstag auf der A61 bei Sprendlingen die Aufmerksamkeit einer Streife der Verkehrsdirektion Wörrstadt. Auf dem nächsten Parkplatz bestätigte sich der Verdacht. Satte 43 Prozent zu viel Gewicht zeigte die mobile Waage der Spezialisten für den Gütertransport an. Aber damit nicht genug war auch noch der Bremsschlauch eines Vorderrades undicht, so dass an ein rechtzeitiges Stehenbleiben bei einer Notbremsung gar nicht mehr zu denken war. Dass die gesamte Ladung sich dann wahrscheinlich auch noch selbständig gemacht hätte, weil sie nicht ausreichend gesichert war, vervollständigte das Bild. Den 50-jährigen Fahrer aus dem Landkreis Bad Kreuznach erwartet nun ein Bußgeld, seinen Chef dazu noch die Einziehung des erwarteten Transportgewinns und die Ladung musste mit insgesamt drei Fahrten an ihren Bestimmungsort gebracht werden.

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/44d65d