B9, Fahrtrichtung Worms. Ein Pkw blieb auf der B9 in Fahrtrichtung Worms zwischen den Anschlussstellen Rheinufer 2 und Flugplatz aufgrund eines Motorschadens liegen. Ein nachfolgender Pkw näherten sich ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen dem Pannenfahrzeug und kollidierte mit diesem, obwohl es noch hell war und das Pannenfahrzeug die Warnblinker an hatte. In der Folge stieß er hinten links gegen den Pannen-Pkw und drehte sich anstoßbedingt auf den linken Richtungsfahrstreifen, wo es trotz vorhergehender Bremsung zum Zusammenstoß mit einem weiteren nachfolgenden Pkw kam. Durch den Anstoß wurden die Fahrzeugführer lediglich leicht verletzt (Prellungen). Der Fahrer blieb unverletzt, da er sich hinter der Leitplanke befand.Mittels Rettungswagen wurden sie zur weiteren Behandlung ins Klinikum Worms verbracht. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. In der Folge der Vollsperrung wendeten 3 Fahrer ihre Fahrzeuge und fuhren entgegen der Fahrtrichtung die B9. Gegen zwei Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Da der dritte Fahrer hierbei einen Unfall verursachte und unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand, wurde gegen diesen eine Strafanzeige gefertigt, der Führerschein beschlagnahmt und eine Blutprobe entnommen.

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/450be4