Lauterecken/Meisenheim. Am Sonntag ist eine deutliche Verhaltensänderung bei der Bevölkerung von den Polizeistreifen festgestellt worden. Im Bereich Lauterecken-Wolfstein und Meisenheim trafen die Beamten nur auf "Spaziergänger", welche maximal zu zweit oder mit ihren Kindern unterwegs waren. Bei strahlendem Sonnenschein wurden gute Gespräche mit zu dem Thema aufgeschlossenen Bürgerinnen und Bürger geführt. Mit genügendem Abstand versteht sich. Wenige Stunden zuvor gab es auch andere Situationen: Am Freitag war in Meisenheim eine Gaststätte nach 18 Uhr von den Ordnungsbehörden geschlossen worden. Zehn Personen hatten sich darin verbotener Weise aufgehalten. Bei Grumbach wurden am Samstagabend von der Polizei mehrere Personen an einem Lagerfeuer angesprochen. "Sie wurden aufs deutlichste auf die momentane weltweite Gesundheitslage hingewiesen", so der Polizeirapport, "und hinsichtlich des Infektionsrisikos sensibilisiert. Sie versicherten schließlich glaubhaft, das Feuer sofort zu löschen und den Treffpunkt zu verlassen." Die Polizisten sind froh, dass die neuen Regeln von der Bevölkerung angenommen und umgesetzt werden. Es geht nicht nur um die einzelnen Menschen vor Ort, sondern um die Gesundheit der Allgemeinheit. Jeder Kontaktverzicht hilft, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Am Montagmorgen war kaum Verkehr in der Hauptstraße in Lauterecken anzutreffen. An den Bäckereien und der Poststelle warteten die Kunden mit großen Abständen. Weiter so! Und bleibt gesund! Ihre Polizei. |pilek-AH

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/457f88