Edenkoben/St. Martin. In der Tanzstraße stürzte gestern Mittag (21.05.2020, 12 Uhr) eine 53-jährige Pedelecfahrerin, weil sie mit dem Vorderrad in eine Wasserablaufrinne kam. Hierbei verletzte sich die Frau an der Schulter und erlitt mehrere Schürfwunden. Sie musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Bereits am Mittwochmittag (20.05.2020, 12.30 Uhr) stürzte in Edenkoben in der St.-Martiner-Straße eine 71-jährige Pedelecfahrerin aufgrund eines Fahrfehlers. Hierbei erlitt sie Verletzungen am Oberkörper und musste ebenfalls ärztlich versorgt werden. Pedelecs sind schwerer und schneller als gewöhnliche Fahrräder. Diese ungewohnten Eigenschaften beispielsweise beim Abbiegen zu koordinieren, bedürfe einiger Übung. Da Pedelecs auch schneller anfahren, müssten die Radler auf der Straße mit Fehleinschätzungen anderer Verkehrsteilnehmer rechnen und deshalb besonders aufmerksam fahren. Aufgrund der höheren Verletzungsgefahr sollte immer ein Helm getragen werden.

Es handelt sich um eine Originalmeldung der Polizei.
Originalmeldung: http://ots.de/463f41